Sale: 509 / Rare Books, Nov. 30. 2020 in Hamburg Lot 1

 
1
Stundenbuch
Französisches Stundenbuch, Rouen um 1490
Estimate: € 20,000 / $ 23,400
+
Lot description
Atelier Robert Boyvin

Stundenbuch
Lateinisches und französisches Stundenbuch für den Gebrauch von Rouen. Manuskript auf Pergament. Rouen um 1490.

- Reich illuminiertes Stundenbuch mit 11 großen und 45 kleinen Miniaturen
- Frühes Werk von Robert Boyvin, dem erfolgreichsten normannischen Miniaturenmaler um 1500


Prächtig illuminiertes Manuskript aus dem Atelier von Robert Boyvin, dem produktivsten und hervorragendsten Vertreter der Schule von Rouen. Die ältesten ihm zugeschriebenen Manuskripte (um 1480) lassen vermuten, daß er wahrscheinlich in der Werkstatt des Schöffenmeisters ausgebildet wurde, dem wichtigsten Rouener Buchmaler in der Mitte des 15. Jahrhunderts (vgl. Los Nr. 3 unserer 464. Auktion). Boyvin greift sowohl die Kompositionen seines Meisters als auch seinen Umgang mit den Farben auf. Zu dieser Zeit begann auch seine Zusammenarbeit mit dem bekannten Bordürenmaler Jean Serpin. Die vorliegende Handschrift stammt wahrscheinlich aus Boyvins zweiter Schaffensperiode (1487-1502), in der er sich auf die gewerbsmäßige Herstellung von Stundenbüchern spezialisierte, welche er in verhältnismäßig großen Mengen in seinem Atelier in der Nähe der Kathedrale von Rouen produzierte. Seine Figuren sind nun differenzierter gemalt als in seiner frühen, noch sehr dem Schöffenmeister verhafteten Phase, sie haben feinere Köpfe mit rotem oder gräulichem Haar und locker sitzende Kleidung in Burgunderrot und Königsblau. Auf dem Höhepunkt seiner Stundenbuch-Produktion beschäftigte er in seiner Werkstatt anonym gebliebene Mitarbeiter, die in seinem Stil einzelne Bestandteile der Horen, wie z. B. die Kalenderminiaturen, aber auch vollständige Auftragsarbeiten ausführten.
Inhalt: Kalendarium (1r-12v), Evangeliensequenzen (13r-19v), O intemerata (19v-22v), Marienoffizium (23r-53v), 1 unbeschriebenes regliertes Bl., Bußpsalmen und Litanei (55r-66v), Stundengebet zum Hl. Kreuz (67r-69r), Stundengebet zum Hl. Geist (69v-71v), Totenoffizium (72r-91v).
Bildfolge: Johannes auf Patmos (13r), Heimsuchung (29v), Verkündigung an die Hirten (41r), Anbetung der Könige (43v), Darbringung im Tempel (46r), Flucht nach Ägypten (48v), Marienkrönung (50v), König David im Gebet (55r), Kreuzigung (67r), Ausgießung des Hl. Geistes (69v), Reicher Mann und Lazarus (72r). Es fehlen die beiden Miniaturen Verkündigung und Christi Geburt.
Pariser Kalender in Französisch, eingerichtet für den Rouener Gebrauch (3. Jan. mit Oct. S. Jehan statt S. Geneviève , 3. Juli mit S. Marcial , 23. Okt. mit S. Romain ), sporadisch besetzt in Rot und Blau, Hauptfeste in Gold. - Marienoffizium nach Gebrauch von Rouen.

EINBAND: Grüner Samteinband des 18. Jahrhunderts über Holzdeckeln mit Goldschnitt. 18,5 : 13 cm. - ILLUSTRATION: Mit 11 Miniaturen (st. 13), jeweils allseitig umgeben von grisaillefarbener Akanthusbordüre auf Pinselgoldgrund mit verschiedenen Blüten und Früchten sowie unterhalb mit dreizeiliger Initiale in Weiß auf gleichartigem Grund, weiterhin mit 24 Kalenderminiaturen und 21 Kleinbildern in den allseitigen Bordüren. Erste Kalenderseite mit Vollbordüre, alle Textseiten mit seitlicher Akanthusbordüre mit Blüten und Früchten auf wechselnden Gründen in Pinselgold. Ferner mit zahlreichen zweizeiligen Farbinitialen auf Goldgrund und einzeiligen Goldinitialen auf Farbgrund sowie Zeilenfüllern in gleicher Gestaltung. - KOLLATION: 91 Bll., davon 1 Bl. unbeschrieben (meist Quaternionen). Blattgröße 18 : 12 cm. Schriftspiegel ca. 9,5 : 8,5 cm. Bastarda, geschrieben in brauner und roter Tinte. 20 Zeilen, regliert. - ZUSTAND: Es fehlt der Anfang der Matutina und der Prima (jew. 1 Bl. mit Miniatur). Textbll. 14 und 15 mit Abschnitt der Seitenbordüre. - Stellenw. leicht fleckig, die Miniaturen Anbetung der Könige und Marienkrönung mit stärkerer Farbverwischung, Kalendarium mit Benennung der Sternzeichen von einer (französ.?) Hand des 18. Jahrhunderts. Einbanddeckel etw. fleckig, Rücken berieben und an den Kap. restauriert. - PROVENIENZ: Innenspiegel mit durchgestrichenem Besitzeintrag "A. N. Boisset" (18. Jh.). - Seit über hundert Jahren in deutschem Privatbesitz.
LITERATUR: Vgl. die Handschrift Lat. 1177 der Bibliothèque Nationale de France, Livre d'heures à l'usage de Rouen (um 1480). - Vgl. E. König, Wiedersehen in Rouen . Kat. LXXII Antiquariat Bibermühle, Ramsen 2013. Nr. 9 und M (Anhang).

Richly and beautifully illuminated Book of Hours, an early work by Robert Boyvin, the most successful Norman miniature painter around 1500. Latin and French manuscript on vellum. With 11 large and 45 small miniatures, including 24 calendar miniatures. 91 leaves (1 blank). Sheet size 18 : 12 cm. 20 lines. Fine bastarda in brown and red ink. 18th cent. green velvet over wooden boards with gilt edges. - Lacking the miniatures Annunciation and Nativity (2 leaves) at beginning of Matins resp. Prime. Leaves 14 and 15 with cut-off border at side. Partly minor staining, 2 miniatures (Adoration of the Magi and Coronation of the Virgin) partly color blurred, calendar with inscription of the zodiacs by a (French?) 18th cent. hand. Boards with some staining, spine rubbed and restored at ends. Provenance: Pastedown with crossed out ownership inscription "A. N. Boisset" (18th cent.). For over a hundred years in German private ownership.

 


Buyer's premium, taxation and resale right apportionment for Stundenbuch "Französisches Stundenbuch, Rouen um 1490"
This lot can be purchased subject to differential or regular taxation.

Differential taxation:
Hammer prices up to € 200,000: 32 % buyer's premium
Hammer prices above € 200,000: for the share up to € 200,000: 32%, for the share above € 200,000: 27% buyer's premium
The buyer's premium contains VAT, however, it is not shown.

Regular taxation:
Hammer prices up to € 200,000: 25 % buyer's premium plus statutory sales tax Hammer prices above € 200,000: for the share up to € 200,000: 25%, for the share above € 200.000: 20% buyer's premium, each plus statutory sales tax

We kindly ask you to notify us before invoicing if you wish to be subject to regular taxation.

Resale right apportionment:
Objects made by artists who have not died at least 70 years ago are subject to a resale right apportionment of 2.4% including statutory sales tax.